Im Rahmen meines zweiten Staatsexamens musste ich erneut eine Examensarbeit verfassen, da das einmalige Anfertigen einer solchen Arbeit anscheinend nicht ausreicht, um den Lehrerberuf ausüben zu können, zu dürfen, oder wie auch immer.

Jedenfalls entschloss ich mich, das komplexe Thema der Warteschlangen in Angriff zu nehmen. Um Warteschlangensituationen mathematisch handhaben zu können, sind normaler Weise umfassende Kenntnisse der Stochastik sowie das Lösen von Differentialgleichungen notwendig. In meiner Arbeit zeige ich jedoch, dass es auch mit wenigen Grundbegriffen gelingen kann, Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 für dieses Thema zu sensibilisieren und wie man sie in die Lage versetzt, mit wenigen Kenntnissen der Stochastik entsprechende Probleme zu analysieren und zu lösen.

   
© C. Möller